Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Georg Wagner GmbH

Die Erstellung eines Kostenvoranschlages verpflichtet den Auftagnehmer (Kurz AN, also wir) nicht zur Annahme eines Auftrages, auf Durchführung  der im KV verzeichneten Leistungen. Sämtliche technischen Unterlagen bleiben geistiges Eigentum des AN.

Preise:

Treten zwischen Vertragsabschluss und Leistungsdurchführung

A  Lohnkostenerhöhungen durch Gesetz, Verordnung, oder Kollektivvertrag oder

B  Materialkostenerhöhungen aufgrund von Empfehlungen der Paritätischen Kommission, oder aufgrund von Änderungen der Weltmarktpreise für Rohstoffe ein, so erhöhen sich die in Betracht kommenden Preise entsprechend, ausgenommen zw. Auftragserteilung und Leistungsdurchführung liegen weniger als zwei Monate.

Leistungsausführung:

Zur Ausführung der Leistung ist der AN frühestens verpflichtet, sobald alle technischen und vertragsrechtlichen Einzelheiten geklärt sind und der Auftraggeber (kurz AG, also Kunde) seine Verpflichtungen erfüllt, sowie die baulichen, technischen und rechtlichen Voraussetzungen zur Ausführung geschaffen hat.

Erforderliche Bewilligungen, sowie Meldungen bei den Behörden, oder Bewilligungen durch die Behörde, sind vom  AG auf seine Kosten zu veranlassen.

Ist der Auftrag seiner Natur nach dringend auszuführen, oder wird seine dringliche Ausführung vom AG gewünscht, werden die durch die notwendigen Überstunden und die durch die Beschleunigung der Materialbeschaffung auflaufenden Mehrkosten – wenn nicht anders vereinbart - berechnet.

Die für die Leistungsausführung, einschließlich des Probebetriebes erforderlichen Energie- und Wassermengen sind vom  AG kostenlos beizustellen.

Leistungsfristen- und termine:

Wird der Beginn der Leistungsausführung, oder die Ausführung selbst verzögert und wurde die Verzögerung nicht durch Umstände, die der Rechtssphäre des AN zuzurechnen  sind, bewirkt, werden  vereinbarte Leistungsfristen entsprechend verlängert, oder vereinbarte Fertigstellungstermine entsprechend hinausgeschoben.

Die durch Verzögerungen auflaufenden Mehrkosten sind dann vom AG zu tragen, wenn die die Verzögerungen bewirkenden Umstände seiner Rechtssphäre  zuzuordnen sind

Übernahme:

Der AN hat den AG vom Übergabetermin zeitgerecht zu verständigen. Der AG wird hiermit darauf hingewiesen, das bei seinem Fernbleiben die Übergabe der erbrachten Leistung als am vorgesehenen Übergabetermin erfolgt anzusehen ist.

Zahlung:

Waren (Geräte, Installationsmaterialien) werden jeweils bei Lieferung fällig – wenn nicht explizit anders vereinbart.

Der AG hat Aconto-, Teilzahlungen über Verlangen des AN zu leisten

Bei Auftragserteilung 50% der Auftragssumme – Rest ab Rechnungsdatum innerhalb 10 Tage, sofern nicht etwas anderes, schriftlich vereinbart wurde.

Die Berechtigung zu einen Skontoabzug bedarf nur einer ausdrücklichen Vereinbarung  gegenüber dem AN 

Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 9%  p.a. zu berechnen, weiters Mahnspesen pro Monat € 10,oo

Bei Überschreitung der Zahlungsfrist  verfallen gewährte Vergünstigungen (Rabatte, Abschläge u.a) und werden der Rechnung zugerechnet.

Eigentumsvorbehalt:

Alle gelieferten und montierten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des AN.

Gerät der AG in Zahlungsverzug, sind wir bei angemessener Nachfristsetzung berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen

Der AG hat uns von der Eröffnung eines Konkurses über sein Vermögen, oder der Pfändung unserer Vorbehaltsware unverzüglich zu verständigen

Wir sind berechtigt, zur Geltendmachung unseres Eigentumsvorbehaltes den Standort der Vorbehaltsware  zu betreten, dies nach angemessener Vorankündigung.

Notwendige und zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung angemessene Kosten trägt der Kunde

Beschränkung des Leistungsumfanges:

Risse und Brüche von Rohrleitungen, Armaturen, sanitären Einrichtungsgegenständen und Geräten, sind als Folge nicht erkennbarer Spannungen oder Materialfehler möglich, dies insbesondere auch im Zuge der Montage und Instandsetzungsarbeiten

Verschleißteile haben nur die dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Lebensdauer. Bei behelfsmäßigen Instandsetzungen ist nur mit  einer sehr beschränkten Haltbarkeit zu rechnen. Bei zerrüttetem oder bindungslosem Mauerwerk sind durch Stemmarbeiten Schäden möglich.

Ist der Verlauf von im Mauerwerk verlegten Leitungen nicht erkennbar, ist deren Beschädigung durch Stemmarbeiten möglich.

Beigestellte Ware:

Werden Geräte oder sonstige Materialien vom  AG beigestellt, ist der AN berechtigt, 20% Zuschlag auf die Arbeitszeit zu berechnen.

Vom  AG beigestellte Geräte und sonstige Materialien sind nicht Gegenstand der Gewährleistung.

Gewährleistung:

Der AG hat jeden Mangel bei sonstigem Verlust seines Gewährleistungsanspruches unverzüglich dem AN anzuzeigen. Der AN kann nach seiner Wahl den Mangel durch Nachbesserung, Nachlieferung oder Austausch beheben.

Gewährleistung ist ausgeschlossen, wenn die vom Mangel betroffenen Teile  vom AG, oder von Dritten bearbeitet, verändert oder instandgesetzt worden sind.

Die gesetzlich vorgesehene Gewährleistung auf  bewegliche Sachen (zB Möbel, Geräte...) beträgt 2 Jahre, auf unbewegliche Sachen (zB. Zentralhzg.) 3 Jahre mit Lieferung/Übernahme

Garantie ist seitens  AN freiwillig und muss schriftlich zwischen AN und AG vereinbart werden, sofern eine Garantie gewährt wird.

Freiwillige Garantieleistungen werden nur nach vollständiger Rechnungsbegleichung  durchgeführt !

Schadenersatz:

Der AN haftet nur für verschuldete Schäden, an den dem AG gehörenden Gegenständen, die er im Zuge der Leistungsdurchführung zur Bearbeitung übernommen hat.

Alle sonstigen Ansprüche des AG, insbesondere solche auf Ersatz jeglichen weiteren Schadens sind ausgeschlossen, soweit nicht grobes Verschulden oder Vorsatz seitens des AN vorliegt

Impressum

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

bei WKO Wien

Firmenname Georg Wagner GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Unternehmensgegenstand Handel, Reparatur und Service von Gas- Wasser Installationen
Geschäftsführung Georg Wagner (Beh. konz. Installateur)
   
Firmenbuchnummer FN 324907f
UID Nummer ATU64879625
Gerichtsstand Wien
   
WKO Fachgruppe Landesinnung, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker
Gewerbeberechtigungen Gas- und Wasserleitungsinstallateure (§ 209 GewO 1994)
Zentralheizungsbauer verbunden mit Lüftungsanlagenbauer (§ 94 Z 15 GewO 1994)
Aufsichts-/Gewerbebehörde Magistratisches Bezirksamt des XIV. Bezirkes
anwendbare Rechtsvorschriften   Berufsrecht (http://www.ris.bka.gv.at/)
Berufsbezeichnung Meisterbetrieb, Meisterprüfung abgelegt in Österreich